Woche 6: Yokohama, Izakaya und Meiji-Jingu

9. November 2016

 photo IMG_4007_zpsevpqmrwr.jpg

Ich war nach der Schule mit Malte, meinem deutschen Mitschüler, und einem schwedischen Mitschüler von mir in der Nähe der Schule essen. Hauptsächlich haben wir über Trump geredet, der seit heute der amerikanische Präsident ist.
Ich bin schockiert.

10. November 2016

Ich habe mich heute bei der Agentur angemeldet, von der Malte mir letzte Woche erzählt hat. Sie vermittelt einem Jobs beim Fernsehen, Werbung etc. Sozusagen wäre das dann mein erster Job in Japan. Bzw. die erste Möglichkeit für mich Geld zu verdienen. Mal sehen, ob ich überhaupt einen Job bekomme.

11. November 2016

 photo IMG_4033_zpspopysuvn.jpg

Ein Bild von meinem Nachhauseweg

Am Abend habe ich mich mit vier deutschen Jungs getroffen. Wir haben uns über eine Studenten-App kennen gelernt. Die vier sind nur zum Urlaub machen hier und kannten sich vorher auch nicht.

 photo IMG_4047_zpsmunwoftu.jpg

 photo IMG_4042_zpsza5fzpc7.jpg

Wir haben uns in Akihabara getroffen und sind in ein Katzencafé gegangen.

 photo IMG_4052_zpsia84bwbd.jpg

Hier hängt auch schon Weihnachtsbeleuchtung

12. November 2016

Happy Birthday, Gudi!

Ich bin heute zum ersten Mal nach Yokohama gefahren.

 photo IMG_4086_zpss8vd2ddp.jpg

Hier hängt auch schon Weihnachtsbeleuchtung

 photo IMG_4078_zpspygxmihb.jpg

Wir sind im Cup Noodle Museum gewesen, wo man sich seine eigenen Cup Nudeln zusammenstellen kann und auch den Becher selbst “designt”.

 photo IMG_4057_zpsihmj0oex.jpg

Und es gab auch noch Halloween-Eis, was ich selbstverständlich probiert habe.

Am Abend bin ich in ein Izakaya, eine japanische Bar, gegangen und habe zum ersten Mal Sake getrunken. Unter Sake verstehen die Japanisch eigentlich allen Alkohol und die Japaner nennen Sake Nihonshu. Das heißt so viel wie japanischer Alkohol.

 photo IMG_4104_zpsse3xngg5.jpg

 photo IMG_4111_zpsj4f9igbt.jpg

 photo IMG_4115_zps33iwszwe.jpg

Meine Straße

 photo IMG_4118_zpsqbpxnaff.jpg

Meine Haustür

13. November 2016

Heute habe ich mich wieder mit den vier deutschen Jungs getroffen, aber diesmal waren es nur drei.

Wir waren im Game Center

Das ist eins meiner Lieblingsspiele in den Game Centern hier

Während die Jungs gespielt haben, habe ich einen der Ufo Catcher ausprobiert

 photo IMG_4128_zpstvz9giyj.jpg

Und gleich beim ersten Versuch habe ich dieses Kuscheltier (?) bekommen. Es ist ein Mädchen aus dem Anime Girls & Panzer, was ich noch nie gesehen habe.

Zum Abschluss sind wir noch zum Karaoke gegangen

Wo dieses Fail-Video entstanden ist. Die Jungs waren etwas zu enthusiastisch und haben angefangen auf dem Sofa zu springen. Dem Sofa hat das wohl nicht so gefallen und es ist umgekippt, mit den Jungs drauf, die dann mit umgekippt sind und den Tisch auch gleich mitgenommen haben 🙂 Party party, ne…

14. November 2016

Baj hat mich gefragt, ob ich mich mit einer deutschen Freundin von ihm treffen kann, die nur kurz in Japan zu Besuch ist, weil er keine Zeit hat. Sie kennt aber sonst niemanden hier in Japan und möchte nicht gerne alleine sein.

Da ich ja so nett bin habe ich zugesagt.

 photo IMG_4138_zpsatr8cxjl.jpg

Lari und ich haben uns in Shibuya getroffen und sind erstmal Ramen essen gegangen.

Danach sind wir in Richtung Harajuku zum Meiji-Jingu gegangen. Auf dem Weg zum Schrein gab es eine Ausstellung von Bonsaibäumen

 photo IMG_4139_zpsmlxyrwxm.jpg

 photo IMG_4140_zps85d3psqb.jpg

Irgendwann möchte ich mir auch einen Bonsaibaum kaufen und ihn 60 Jahre lang pflegen und mich um ihn kümmern, so dass wir gemeinsam alt werden können.

 photo IMG_4143_zps7gu3xfrn.jpg

Das Dach vom Meiji-Schrein wird gerade renoviert und man konnte dafür spenden. Wenn man 2000 Yen gespendet hat, konnte man auf eine der neuen Kupferbleche fürs Dach eine Nachricht schreiben. Das haben wir gemacht und jetzt sind unsere Namen für immer im Meiji-Schrein verewigt. Oder jedenfalls bis zur nächsten Renovierung.

 photo IMG_4443_zpsyrpijkch.jpg

Da zu einer echten Japan Erfahrung Purikura dazugehören, haben wir die natürlich auch gemacht.

15. November 2016

Ich habe heute zum ersten Mal den Reiskocher in unserem Share House benutzt.

 photo IMG_4152_zpsqgplmg95.jpg

Es ist das erste Mal, dass ich überhaupt einen Reiskocher gesehen habe. Ich musste googlen wie man die benutzt, aber auf den meisten Seiten stand, dass es nur einen Knopf gibt, den man halt drücken muss. Unser Reiskocher hat aber drei, bzw. sechs. Ich habe dann einfach irgendwie so lange auf allen Knöpfen rumgedrückt, bis er sich an angehört hat.
Wenn ich es richtig verstanden habe, kocht der Reiskocher einfach so lange, bis kein Wasser mehr im Kocher ist. Es ist also wichtig genau richtig viel Wasser zu benutzen.
Es hat aber alles ganz gut geklappt (bis auf, dass ich mich am Dampf, der hinter der Maschine rauskommt verbrannt habe) und der Reis hat auch gut geschmeckt.
Ich werde weiter üben!

2 thoughts on “Woche 6: Yokohama, Izakaya und Meiji-Jingu

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s