Woche 14: Friedhof, 60er Jahre Shoot und Schaufensterpuppen

4. Januar 2017

Heute habe ich auch wieder an meiner Masterarbeit geschrieben. Meine Agentin hat mir auch Bescheid gesagt, was für Klamotten ich für meinen nächsten Shoot mitbringen soll. Etwas im 60er Jahre Stil. Ich weiß nicht, ob sonst jeder in meinem Alter etwas im 60er Jahre Stil hat, aber ich habe nichts. Sie meinte dann, es ist nicht schlimm und die werden mir etwas bereit stellen. Gut.

5. Januar 2017

Heute bin ich joggen gegangen. Ich habe bei Google Maps eine grüne Fläche in der Nähe gesehen und wollte einmal dahin laufen um zu sehen, ob es ein Park ist in den man öfter gehen könnte.

 

 

 

Anscheinend war es aber ein Friedhof. So sehen also japanische Friedhöfe aus.

6. Januar 2017

Heute hatte ich meinen Shoot im 60er Jahre Stil. Es ging um Lee Harvey Oswald, der ja John F. Kennedy erschossen haben soll und um Jack Ruby, der dann Oswald umgebracht hat.

Ich hatte keine große Rolle. Erst war ich einfach in einer Bar, in die Oswald gegangen ist.

 photo IMG_5233_zpsmmhwqwoa.jpg

Dafür haben sie mir so eine Frisur und viel Schmuck verpasst.

 photo IMG_5264_zpsiasez33n.jpg

Wir alle am Set mit Lee Harvey Oswald.

 photo e6ba9682-fbd7-4871-ac27-210ee14a7812_zpscmnegkiv.jpg

Das Set war eine Bar.

Viel hat man von mir nicht gesehen und wenn, dann hatte ich meistens ein Schild vorm Gesicht. Hier sind trotzdem die paar Stellen, die man gesehen hat.

Danach sind wir weiter zur nächsten Location gefahren. Diesmal war es ein Haus.

 photo IMG_5238_zps8h7eybym.jpg

Jetzt sollte ich eine ältere, unfreundliche Frau spielen, die Schwester von Jack Ruby. Deshalb wurde auch meine Haare und mein Make-Up verändert, um mich älter aussehen zu lassen.

 photo IMG_5250_zps5nhn9njp.jpg

Schon nicht mehr ganz so schön…

Diesmal sollte ich auch etwas sagen. Und zwar: Hallo? Jack es ist für dich. Ich weiß nicht wer.”

 photo IMG_5420_zpsuw2clzyk.jpg

Mir wurde natürlich eine japanische Synchronstimme verpasst, die auch wirklich unfreundlich und alt klingt.

Und das wars dann auch “schon” für den Shoot.

7. Januar 2017

Heute hatte ich keinen Job und hab mich deswegen mal entspannt.

 photo IMG_5266_zpsyjmgcbpi.jpg

Ich bin mit einem Freund Sushi und Sashimi essen gegangen. Ich weiß nicht wieso, aber Sushi und Sashimi machen mich immer glücklich.

Ich bin um ca. zwei Uhr nach Hause gekommen, wollte aber noch nicht schlafen. Da ich weiß, dass Subeen immer seeeehr spät schläft, habe ich an ihrem Zimmer geklopft um zu fragen ob wir zum Karaoke gehen. Sie hat allerdings doch schon geschlafen, hat sich aber schnell angezogen und wir sind losgegangen. Wir können zwar nicht viel reden, weil mein Japanisch noch schlecht ist und Subeens Englisch auch nur aus ein paar Wörtern besteht, aber irgendwie hat es trotzdem echt Spaß gemacht. Normalerweise hatten wir immer noch irgendwen dabei, der übersetzt, aber es ging auch ohne. Irgendwie. Wir waren bis 8 Uhr morgens beim Karaoke und sind dann wieder nach Hause gegangen.

8. Januar 2017

Nachdem ich gestern bzw. heute erst um 8 Uhr morgens Zuhause war und um 9 Uhr geschlafen habe, habe ich den heutigen Tag mehr oder weniger etwas verschlafen. Morgen habe ich wieder einen Job, für den ich früh aufstehen muss, deshalb habe ich etwas geschont.

9. Januar 2017

Mein heutiger Job war der wahrscheinlich beste Job den man haben kann. Dan Doherty, ein Koch aus UK, ist nach Japan gekommen um etwas über die japanische Küche zu lernen. Er hat in London ein Restaurant, das Duck & Waffle heißt und zu den besten Rooftop-Restaurants gehört. Er ist ein junger und total netter Typ. Wir sollten heute seine Freunde in London spielen, denen er seine Sushikünste präsentiert. Ich war eine Freundin von ihm und konnte einfach immer und immer wieder Sushi essen. Und dafür werde ich auch noch bezahlt. Perfekt.

 photo Bildschirmfoto 2017-06-18 um 09.22.51_zpsovtcahvh.png

Meine Hand hat einen extra Shot bekommen, wie sie sich Sushi nimmt.

 photo Bildschirmfoto 2017-06-18 um 09.22.41_zpswkc9lski.png

Und man hat mich von hinten auf einem Stuhl sitzend gesehen. Ich würde sagen ich bin jetzt ein Star. Hollywood, ich komme.

Superstar

10. Januar 2017

Happy Birthday Nancy!

Heute bin ich wieder zu Donki gefahren um eine Creme zu kaufen. Ich wollte einfach nur eine normale Feuchtigkeitscreme, aber wenn man nichts lesen kann, ist auch das schon schwer.

 photo IMG_5350_zpsxeojndej.jpg

Hiragana und Katakana und ein paar Kanji kann ich zwar lesen, aber hier ist alles Kanji…

 photo IMG_5351_zpswfxp6wea.jpg

Ich weiß nicht warum die Schaufensterpuppen hier alle ihren einen Arm verloren haben, so dass es aussieht als hätten sie einen super langen Arm.

 photo IMG_5353_zpsh6wvoco1.jpg

Vielleicht geht eine Schaufensterpuppenkrankheit um.

One thought on “Woche 14: Friedhof, 60er Jahre Shoot und Schaufensterpuppen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s